Dienstag, 30. April 2013

Pilzig würzig

Seit heute morgen hat mein Körper nach Pilzen verlangt. Nicht die psychogene und bewusstseinserweiternde Variante sondern lediglich der handelsübliche Speisechampignon. Was wäre da besser als eines meiner thailändisch angehauchten Lieblingspilzrezepten zuzubereiten. Champignons haben ja mehr oder wenig immer Saison zum Glück, der Rest ist tatsächlich noch in meinen Schränken vorhanden gewesen. Der Vorteil dieses Gerichts ist nicht nur, dass es scharf-würzig ist, sondern auch dass es außer der Kokosmilch kein Fett und dank des sparsamen Gebrauchs an Gemüse kaum Kalorien enthält. Was will man mehr? Wichtig bei der Kokosmilch ist, die Dose nicht vorher zu schütteln, da der feste Bestandteil, der sich oben absetzt zum Anbraten benutzt wird. Ein weiterer Vorteil besteht im Mörsern der Gewürzpaste, es gibt kaum was besseres als angestaute Wut und Aggressionen abzubauen. Falls möglich und um Geld zu sparen, Sojasauce, Kokosmilch und Ähnliches im Asiamarkt besorgen, da es im normalen Supermarkt immer noch als Feinkost gilt und unverhältnismäßig teurer ist. 
Der Thaibasilikum ist in keinster Weise geschmacklich zu vergleichen mit der italienischen Variante und leider meist ausschließlich im Asiamarkt zu bekommen. Der Weg lohnt sich aber. Zur Not einfach weg lassen. Dazu passt natürlich Reis oder auch Nudeln für die ganz Wilden.

Champignons in Ingwersauce

Würzpaste:

1 Schalotte
2 Knoblauchzehen
40g frischer Ingwer
etwas Zucker
2-3 getrocknete Chilischoten

Das Übrige:

500g Champignons
200g Pak Choi
250ml Kokosmilch
5-6 EL helle Sojasauce
30 Blätter Thai Basilikum (Asia Laden)
Salz, Zucker

1.  Schalotte, Knoblauch und Ingwer hacken und mit dem Zucker und den Chilischoten im Mörser zu einer feinen Paste zerstampfen.

2. Champignons putzen und in Scheiben schneiden, PakChoi waschen, erst längs halbieren dann quer in Streifen schneiden.

3. 2-3 EL vom dickflüssigen, oberen Teil der Kokosmilch im Wok/Topf aufkochen und die Würzpaste etwa 3 Minuten darin anbraten. Restliche Kokosmilch verrühren und hinzuschütten. 

4. Sojasauce unterrühren, Pilze und Pak Choi hinzugeben und etwa 3-5 Minuten garen lassen. Zum Schluss vorsichtig mit Salz und Zucker Würzen. Basilikumblätter unterziehen und sofort servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen