Montag, 29. April 2013

Quick Sunday Dinner


Seit meinem letzten leeren Kühlschrankstand hat sich leider nichts verändert, schon wieder Lieferdienst erschien mir aber mehr als keine Option zu sein. Deshalb geht es daran kreativ zu sein und sich auch mit Wenigem zufrieden zu geben. Was könnte da besser und schneller gehen als Nudeln, nur leider fällt mir spontan eigentlich immer nur Hackfleischsauce ein und da ja Hackfleisch tatsächlich (man glaubt es kaum) auch Fleisch beinhaltet muss was anderes her. Nudeln mit Öl sind natürlich immer eine Option besonders da ich Ende letzte Woche wirklich fantastisches Olivenöl bei Oil and Vinegar besorgt habe.
Für alle, die den Laden nicht kennen: Es ist so eine Art Feinkostladen für Essig und Öle, die dort vom Fass abgefüllt verkauft werden. Ab 100 ml geht es los, nach oben hin offen.
Ich musste feststellen, dass gutes Olivenöl tatsächlich vom Preis abhängig ist. Alle Öle, die ich dort gekostet hab waren wirklich so fantastisch, dass man sich theoretisch nur noch von Weißbrot mit Öl ernähren könnte. Wie so häufig habe ich ohne es zu wissen mal wieder eine der teuersten Sorten ausgesucht und an der Kasse einen mittelschweren Herzinfarkt gekriegt, als ich den Preis gesehen hab. Gott sei Dank gibt es ja Plastik und wissenschaftlich gesehen tut es weniger weh unbar zu Zahlen als die eigentlichen Scheine verschwinden zu sehen. Nach einer kurzen PIN Eingabe war alles wieder bestens. Wenn man also sparen will kann ich nur empfehlen ausschließlich mit Bargeld zu zahlen, da bekommen die Zahlen dann schnell wieder einen sichtbaren Wert.

Nun gut, Entscheidung gefallen, aber das bloße Aglio e Olio oder wie sich das schimpft, für das in Restaurants häufig eine unverschämte Menge Geld verlangt wird, finde ich etwas unspektakulär. Um das ganze aufzupeppen, bin ich auf den Vorschlag einer kalten Oliven/Zitronensauce gestoßen. Das mit dem Sauren konnte ich mir zwar nicht richtig vorstellen aber ich bin ja experimentierfreudig, besonders da das anrühren wirklich innerhalb von 2 Minuten zu bewerkstelligen ist. Dazu kommen noch 6 Minuten Spaghetti kochen, so schnell ist kein Lieferdienst. Für alle, die es sauer mögen hier mein Vorschlag.

Spaghetti mit kalter Zitronensauce


400g Spaghetti
1 Biozitrone
1/8 l Olivenöl
etwas Petersilie
1 Knoblauchzehe
Parmesan

1. Spaghetti in reichlich Salzwasser kochen

2. Zitronenschale abreiben, Zitrone entsaften. Knoblauch zum Saft pressen, salzen und pfeffern und unter schlagen das Olivenöl langsam einfließen lassen.

3. abgeriebene Zitronenschale und gehackte Petersilie unterrühren.

4. Nudeln kurz abgießen, mit Sauce mischen und mit frisch geriebenem Parmesan bestreut servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen