Montag, 6. Mai 2013

Bittergemüse Part 2

Was soll ich sagen, ich bin auf den bitteren Geschmack gekommen. Früher war ich nie der Typ, der bitter mochte aber durch die heutige Reduzierung der Bitterstoffe in den Pflanzen durch Züchtung finde ich es sehr schmackhaft. Damit es nicht langweilig wird, hab ich heute etwas anderes genommen - Radicchio. Familiär gesehen sozusagen der große Bruder des Chicorée. Hierzulande wird er
häufig als Salat serviert, ich hingegen habe ihn benutzt, um einen leckeren Kartoffelauflauf zu machen. Damit es auch geschmacklich interessant wird kommt in die Sauce noch eine ordentliche Portion Gorgonzola. Also nicht für alle Gaumen geeignet. Für die, die starke Geschmäcker mögen ein Grund zum Feiern.

Kartoffelgratin mit Radicchio

500g Radicchio
2 Knoblauchzehen
1kg mk Kartoffeln
2 EL Butter
1 EL Mehr
150g Gorgonzola
500ml Milch
Salz
Pfeffer
50g geriebener Parmesan

1. Radicchio waschen und vierteln, Strunk heraustrennen und in Streifen schneiden. In kochendem Salzwasser 1 Minute garen und anschließend in ein Sieb abgießen und abschrecken. GUT ABTROPFEN lassen. Knoblauch pressen und mit dem Radicchio mischen. Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden.

2. 1 EL Butter schmelzen und das Mehl darin anschwitzen, Milch hinzugeben und 10 Minuten köcheln. Gorgonzola hinzugeben und schmelzen lassen. Salzen und Pfeffern.

3. Ofen auf 160° Umluft vorheizen. In eine Auflaufform Kartoffeln, Radicchio und Sauce schichten. Dabei die Kartoffeln gut salzen und pfeffern. Oberste Schicht sollte nur aus Kartoffeln bestehen. Mit Parmesan bestreuen und restliche Butter in Flöckchen zugeben. In etwa 40 - 50 Minuten im Ofen garen bis die Kartoffeln weich sind.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen