Donnerstag, 2. Mai 2013

Schupf schupf, yam yam!!!

Da ich auf Grund des Maifeiertags gestern nur in der Lage war ein Paar Pommes frites zu machen und ich das als wenig spektakulär empfunden habe ist heute wieder was Richtiges dran. Von meinen Beltane Pilzen hatte ich noch sehr viel Kohl über, fragt sich natürlich, was ich noch damit anfangen kann. Beim Blättern bin ich auf ein Rezept mit Schupfnudeln gestoßen. Nach meinem Gnocchi Debakel wollte ich eigentlich ein wenig Abstand von Kartoffelteigen nehmen aber gleichzeitig hat mich auch der Ehrgeiz gepackt. Bei der Zubereitung des Teiges ist mir schon Veränderung aufgefallen. Ich habe diesmal  die Kartoffelmasse sehr lange abkühlen lassen und beim Mischen des Teiges ist mir schon die unglaublich starke Bindung mit meiner Haut aufgefallen, dann sollten die Biester wohl auch nach dem Ziehen im Wasser noch die Form behalten. Mein Gefühl hat Recht gehabt und es ist diesmal ein YamYam Gaumenschmaus entstanden. Kohl weg, Kartoffeln weg - Mission completed!


Schupfnudeln mit Pak Choi



800g mk Kartoffeln
150g Mehl
1 Ei
1 Eigelb
Salz
Muskatnuss
750g Pak Choi
1 Zwiebel
4EL Ghee
1 TL Kümmel (ganz)
1 TL Zucker
1 TL Paprikapulver (edelsüß)
Pfeffer

1. Die Kartoffeln mit Schale 20-30 Minuten weich kochen. Noch heiß abziehen und durch die Kartoffelpresse (oder mit Gabel) kleinpressen. Masse gut auskühlen lassen. Mit Eiern, Mehl, Salz und Muskat zu einem glatten Teig kneten.

2. Den Teig zu Rollen mit ca. daumendickem Durchmesser ausrollen und zu 1cm langen Stücken schneiden, dann fingerlang spitz zulaufend erneut ausrollen. In kochendem Wasser ca. 2 Minuten garen bis sie an die Oberfläche kommen. Abschrecken mit kaltem Wasser und auf Küchenkrepp mind. 1 Stunde auskühlen lassen.

3. Zwiebel würfeln, Pak Choi in 1cm breite Streifen schneiden. In einer Pfanne mit 2 EL Butterschmalz die abgekühlten Schupfnudeln goldbraun anbraten. Gleichzeitig in einem Topf mit 2 EL Butterschmalz Zwiebeln und Pak Choi mit Zucker und Kümmel bissfest garen.

4. Kohl mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen und zu den Schupfnudeln geben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen