Dienstag, 20. August 2013

Curry die Zweite!!!

Neuer Tag, neues Curry. Da es so viele verschiedene Pasten gibt, die alle unterschiedlich schmecken fällt die Auswahl schwer. Sehr zu empfehlen ist die Panaeng Curry Paste, die etwas milder und einen cremigeren Geschmack gibt als die Grüne. Frei nach dem Motto, der Kühlschrank muss leer werden ähnelt das Rezept dem des grünen Currys. Auch die Zubereitung ist identisch. Wenn es nach mir ginge, könnte es das jeden Tag geben. Ein Traum. Das Anbraten der Currypaste ist für den Geschmack sehr wichtig und unbedingt erforderlich, dieser Prozess kann nicht verkürzt werden. Evtl. während dessen etwas zusätzliche Kokosmilch angießen falls es drohen sollte anzubrennen.

Panaeng Curry mit Rindfleisch (2 Portionen)

160g Roastbeef am Stück
200ml Koksmilch
2-3 EL Panaeng Curry Paste
1/2 Zucchini
4 Lauchzwiebeln
1 Chilli
10 braune Champignons
1 gelbe Paprikaschote

1. Alles in dünne Scheiben schneiden. Besonders das Rindfleisch in wirklich dünne 
Scheiben schneiden.

2. 2-3 EL Kokosmilch aufkochen und 1 Minute köcheln lassen. Currypaste hinzugeben und 2 Minuten ohne rühren braten bis sich blasen bilden und Öl austritt.

3. Das Fleisch darin kurz und scharf anbraten. Übrige Kokosmilch nach und nach hinzugeben und zum Schluss das Gemüse untermengen und ein paar Minuten mitgaren.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen